... bedeutet zum einen individuelle Begabungen, Stärken und Interessen von Schülerinnen und Schülern erkennen und zu fördern und zum anderen bei Defiziten und Schwierigkeiten Unterstützung anzubieten. Das betrifft die Leistung eines Schülers sowie seine gesamte persönliche Entwicklung - den kognitiven, emotionalen und sozialen Bereich und die Motivation. Nur wenn all diese Facetten einer Persönlichkeit berücksichtigt werden, lässt sich der Bildungsauftrag von Schule erfüllen, fachliche Kompetenzen zu vermitteln und Hilfen zu geben zur persönlichen Entfaltung in sozialer Verantwortlichkeit.

Die eigenen Potenziale so gut wie möglich zu entfalten bedeutet für jeden einzelnen Schüler einen Weg zu finden, den es so kein zweites Mal gibt, bedeutet nicht Normierung, sondern Vielfalt. Die Schule bzw. das Kultusministerium machen ein breites Angebot, Schüler auf diesem Weg zu unterstützen und zu begleiten.

So wird zum Beispiel an den Gymnasien in Baden Württemberg eine bestimmte Anzahl an Poolstunden verpflichtend für die individuelle Förderung eingesetzt. Wie dieses Angebot am Fanny-Leicht-Gymnasium aussieht, kann man im zweiten Menüpunkt dieser Seite unter „Organisation“, „Stundentafel“ sehen. Der Förderunterricht bietet die Möglichkeit, in kleineren Gruppen als im Regelunterricht auf die individuellen Bedürfnisse der Schüler einzugehen.

Um die Maßnahmen der Förderung individueller Interessen und Begabungen der Schüler zu unterstützen, gibt es am Fanny-Leicht-Gymnasium zwei Ansprechpartnerinnen für den Bereich der individuellen Förderung, Frau Dr. Bell (Ch, Ph, NwT) und Frau Merhofe (D, E, Eth, Psy). Wir suchen gemeinsam mit Schülern und Eltern nach Möglichkeiten und Angeboten, wenn z.B. ein Schüler besonderes Interesse an einem bestimmten Fachgebiet hat. Auf dem Landesbildungsserver, der mit unserer Homepage verlinkt ist, gibt es eine Übersicht über aktuelle und regelmäßig angebotene Wettbewerbe und Maßnahmen . Es besteht darüber hinaus ein breites Netzwerk der Begabtenförderung mit Partnern aus der Wirtschaft, Stiftungen und sozialen Einrichtungen. Gleichzeitig informieren wir über laufende Wettbewerbe, Stipendien und ähnliches und gehen auf Schüler zu, die besonderes Interesse oder Leistung in einem Bereich zeigen. Wir begleiten und unterstützen Schüler dabei, sich für Wettbewerbe oder Stipendien zu qualifizieren, schreiben z.B. entsprechende Gutachten oder erläutern Bewerbungsverfahren. Die Fördermaßnahmen, an denen ein Schüler bis zum Abitur teilgenommen hat, können in einem Portfolio, das wir erstellen, dokumentiert werden. Wir betreuen das Projekt „Schüler/innen als Tutoren“, in dem ältere Schüler jüngere unterstützen, manchmal auch innerhalb eines Jahrgangs ein leistungsstarker Schüler einem anderen fachlich zur Seite steht. Auf dieser Seite ist außerdem eine Übersicht über alle angebotenen Fördermaßnahmen zu finden.

Eine wichtige Komponente für schulischen und beruflichen Erfolg ist die Selbstregulation, die Kontrolle über Gedanken, Gefühle und Handlungen. In Zusammenarbeit mit dem Institut für Schulpsychologie der Universität Tübingen gibt es Projekte zur Förderung der Selbstregulation.

Fördermaßnahmen und – angebote

Innerschulische Maßnahmen Außerschulische Maßnahmen Stipendien/ Förderprogramme Zusatzqualifikationen Selbstregulation: Kooperationsprojekte mit der Universität Tübingen: Schüler/innen berichten

Poolstunden

Individuelle Förderung

Wettbewerbe

Wettbewerbe auf dem Landesbildungsserver

Jugendwettbwerbe des BMBF

Internationale Physikolympiade

Die Begabtenförderungswerke des BMBF

Englisch: Cambridge Certificates

Projektbeschreibung

Interview mit Hinnark Busch: Kulturakademie

Portfolio  für Schüler

weitere Veranstaltungen v.  außerschulischen Trägern

Young Leaders

VDI TecStatt

BMBF Stipendienlotse

Hier kann man nach versch. Kriterien auswählen (Art des Stipendiums, Zielgruppe, Bildungsphase, Herkunft…)

Französisch: DELF

Studie zur Selbstregulation am Übergang von Schule und Beruf: Studie 2015/16

 
 
Schulinterne Wettbewerbe

Schülerstudium

Schülerstudium der Universität Stuttgart

young business school

Talent im Land (Robert-Bosch, Landesstiftung BW)

Wenn-Dann-Pläne im Klassenverband  

Arbeitsgemeinschaften

peer-to-peer-Studie zur Selbstregulation mit Wenn-Dann-Plänen  

Zusatzqualifikationen für SuS

Angebote der Universität Stuttgart

mint-Studienorientierung

mint-Kolleg

Schnupperstudium

Try Science

Girls Day

Stipendien für Schüleraustauschprogramme in englischsprachige Länder

Fragebogenstudie zum Zusammenhang zwischen Schulalltags-Emotionen und Selbstregulation  

Streitschlichtung

Schülerakademien

 

Schulsanitätsdienst

Deutsche Junior Akademie: Science Academy BW

 

SAK

Deutsche Schülerakademie

 

Hector Kinder- und Jugendakademie

 

Schülerinnen als Tutoren

 

 

Hier finden Sie darüber hinaus noch Informationen zum Umgang mit Lese-Rechtschreib-Schwäche am Fanny-Leicht-Gymnasium.