Was ist das DELF-Diplom (Diplôme d' études en langue française)?

Hinter dieser Abkürzung verbirgt sich ein international anerkanntes französisches Sprachdiplom, welches alle Französisch lernenden Schüler erwerben können, die ihre mündlichen und schriftlichen Fremdsprachenkenntnisse nachweisen möchten.
Die DELF-Prüfung beinhaltet keine Grammatikaufgaben und hat keinerlei Konsequenzen für die Zeugnisnote am Schuljahresende. Aber die Schüler können damit ihr Sprachniveau außerhalb der Schule weltweit nachweisen. Das Diplom wird vom französischen Staat ausgestellt.
Die Scolaire (Schul-) Version richtet sich mit altersgerechten Themen an Jugendliche und entspricht den ersten vier Niveaus des Gemeinsem europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GeR):

A1, A2 à allgemeine Sprachverwendung
B1, B2 à selbstständige Sprachverwendung

Die Niveaustufen können von den Schülern selbst gewählt werden, sie sind unabhängig von der Klassenstufe.

Am Fanny gibt es eine DELF-AG, in der interessierte Schüler aus den Klassenstufen 10, J1 und J2 einmal wöchentlich auf die Prüfung vorbereitet werden. Im Jahr 2014 haben einige Schüler vom Fanny an der Prüfung teilgenommen. Vier Schüler aus Klasse 8 (Französisch als dritte Fremdsprache) und sechs Schüler aus den Klassenstufen 10 und J2 haben sich in den vier Prüfungsaufgaben zu Hörverstehen, Leseverstehen, kreativem Schreiben und mündlicher Prüfung versucht und haben alle mit sehr guten Ergebnissen abgeschnitten!

Auch dieses Jahr wieder möchte eine motivierte Schülergruppe (acht SchülerInnen aus J1, vier bis sechs SchülerInnen aus Klasse 10) antreten, um ihre Französischkenntnisse in der diesjährigen DELF-Prüfung im Juni zu testen. Wir wünschen ihnen dabei viel Erfolg!